Startseite+
Startseite
Startseite
News Archiv

Aktuell
News-Archiv 22
News-Archiv 21
News-Archiv 20
News-Archiv 19
News-Archiv 18
News-Archiv 17
News-Archiv 16
News-Archiv 15
News-Archiv 14
News-Archiv 13
News-Archiv 12
News-Archiv 11
News-Archiv 10
News-Archiv 09
News-Archiv 08
News-Archiv 07
News-Archiv 06
News-Archiv 05
News-Archiv 04
News-Archiv 03
News-Archiv 02

Galerien
PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Shop
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
Datenschutz
 
News 2019
[01.11.2019, T. Schorat]
Paderborner Schwimmverein gewinnt Bielefelder Herbstpokal

Vergrößerung
von links vorne: Trainerin Judith Wirblat, Lukas Brockhaus, Timon Salay, Finja Knappe, Lewon Nulle, Paula Flottmeyer, Emily Hoppe, Maya Noster, Tamara Salay, Marlene Pape. Hinten: Lucas Theiner, Vincent Flottmeyer, Charlotte Borghoff und Robin Brockhaus.
Mit insgesamt 19 Schwimmerinnen und Schwimmern reiste der Paderborner Schwimmverein zum benachbarten Herbstpokal der Wasserfreunde Bielefeld. Sowohl die erste Trainingsgruppe um Judith Wirblat, als auch die zweite Trainingsgruppe um Roman Reeschke reisten mit den klaren Ambitionen an, viele persönliche Bestzeiten zu erzielen und sich in der mannschaftlichen Gesamtwertung weitmöglichst oben zu platzieren. Einen besonders guten Tag erwischte Tamara Salay. Sie konnte sich über ihre Hauptlage (200 Meter Brust) deutlich verbessern und in das Ranking für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin schwimmen. Auch ihr Teamkollege Lukas Brockhaus konnte seine guten Trainingsleistungen nach einer längeren Verletzungspause gut umsetzten und schwamm so über die 100 Meter Schmetterling eine solide 1:01,7. Seine Bestzeiten über die 50- und 100 Meter Freistil konnte er ebenfalls deutlich verbessern.

Nah an der magischen 1:00 Minuten- Grenze kratze Lewon Nulle. Mit 1:00,04 konnte auch er seine Bestzeit über die 100 Meter Freistil verbessern. Die Rückenschwimmerinnen Marlene Pape und Sina Wille liefern sich ein vereinsinternes Rennen über die 200 Meter Rückendistanz und können ebenfalls zufrieden auf ihre erzielten Leistungen blicken.

Um ganze 9 Sekunden kann sich Teamkollegin Hannah Pape über die sehr anspruchsvolle Strecke der 200 Meter Schmetterling steigern. Ebenfalls bemerkenswerte Bestleistungen erzielten die beiden Youngsters Timon Salay (200 Meter Freistil in 2:35,0) und Lena Krug (100 Meter Rücken in 1:24,6).

Von 19 PSVlern waren insgesamt 15 für die jeweiligen Finals qualifiziert. Hieraus gingen insgesamt vier erste Plätze hervor. Diese wurden namentlich erschwommen von: Lukas Brockhaus (50 Meter Freistil), Emily Hoppe (50 Meter Freistil), Finja Knappe (50 Meter Brust) und Maya Noster (50 Meter Rücken).

Auf die ersten Platzierungen sollten noch weitere Podestplätze folgen. So schwamm Finja Knappe über die 50 Meter Freistil weiterhin auf den zweiten Platz, Mateo Mintchev über die 50 Meter Brust ebenfalls den zweiten Platz, Lewon Nulle über 50 Meter Rücken den zweiten Platz, Paula Flottmeyer über 50 Meter Rücken den dritten Platz und Emily Hoppe über 50 Schmetterling den zweiten Platz.

Ebenfalls im Finale schwammen: Robin Brockhaus, Vincent Flottmeyer, Timon Salay, Lucas Theiner, Charlotte Borghoff, Marlene Pape, Tamara Salay und Judith Wirblat. Ebenfalls am Start waren: Sophia Rump, Thea Salay, und Maya Noster.

Der krönende Abschluss eines erfolgreichen Wettkampftages gipfelte in dem Gesamtsieg des Bielefelder Herbstpokales, nachdem die heimischen Bielefelder Wasserfreunde von ihrem knappen Punktesieg zurücktraten.


© 2004 - 2024 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 01.11.2019
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de