Startseite+
Startseite
Startseite
News Archiv

Aktuell
News-Archiv 19
News-Archiv 18
News-Archiv 17
News-Archiv 16
News-Archiv 15
News-Archiv 14
News-Archiv 13
News-Archiv 12
News-Archiv 11
News-Archiv 10
News-Archiv 09
News-Archiv 08
News-Archiv 07
News-Archiv 06
News-Archiv 05
News-Archiv 04
News-Archiv 03
News-Archiv 02

PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
News 2019
[14.11.2019, T. Schorat]
Nach erfolgreichen NRW Meisterschaften: PSV fährt mit fünf Damen zu den deutschen Meisterschaften nach Berlin
Vergrößerung
Die erfolgreichen Paderborner Damen v. lks., hinten: Finja Knappe und Marlene Pape,
vorne: Charlotte Borghoff, Tamara Salay und Sina Wille.
Vergrößerung
Die 13 PSV-Aktiven v. lks. vorne: Charlotte Borghoff, Maya Noster, Emily Hoppe, Finja Knappe, hinten: Marlene Pape, Patrick Zelichowski, Hannah Pape, Robin Brockhaus, Tamara Salay, Sina Wille, Vincent Flottmeyer, Lucas Theiner und Jan Fürstenberg
Vergangenes Wochenende schwammen 11 Aktive der ersten Trainingsgruppe und zwei Aktive der Masterstrainingsgruppe bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal. Eine Glanzstunde hatte Tamara Salay, welche ich Bestzeit um ganze Sekunden über die 200 Meter Brust verkürzen konnte, damit den zweiten Platz in ihrem Jahrgang belegte und sich gleichzeitig noch für die Deutschen-Kurzbahnmeisterschaften qualifizieren konnte. Tamara Salay, an diesem Tag in Topform, konnte in 2:40,42 Minuten über die 200 Meter Brust anschlagen. Nach einem spannenden Rennen, indem sie die ersten 100 Meter in Bestzeit anging und gegen Rennende die letzten Körner verbrauchte, konnte sie sich unterm Strich über eine neue Bestzeit, eine Finalteilnahme, einen zweiten Platz in ihrem Jahrgang und über eine Qualifikation für die deutschen Kurzbahnmeisterschaften freue. Auch Trainerin Judith Wirblat zeigte sich begeistert vom Brusttalent und freut sich über die Leistung ihrer Athletin. Ebenfalls für die deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten sich: Marlene Pape, Finja Knappe, Emily Hoppe und Charlotte Borghoff. Sie starteten über die 4x50 Meter Lagenstaffel der Damen und schwammen eine hervorragende Zeit von 2:03,87 Minuten und sicherten sich damit im Gesamtklassement den 13. Platz.

Insgesamt konnten die PSV Athletinnen und Athleten fünf Platzierungen auf dem Treppchen erzielen. Finja Knappe konnte wieder einmal ihre Stärke auf der kurzen Strecke beweisen und schwimmt über die 50, 100 Meter Brust und die 200 Meter Brust neue Bestzeiten und kann über die 50 Meter Brust sogar Vizemeisterin ihres Jahrganges werden. Charlotte Borghoff konnte sich den dritten Platz über die 50 Meter Freistill sichern. Sie schlug in neuer Bestzeit von 27,15 Sekunden an.

Überragend geschwommen ist auch Marlene Pape, welche über ihre Hauptdistanz, die 200 Meter Rücken, nach 2:22,9 Minuten anschlug und sich damit den zweiten Platz ihrer Altersklasse sicherte und sich zeitgleich für das offene Finale qualifizierte, in welchem sie dann als Sechste anschlug. Ebenfalls über die 200 Meter Rückendistanz verbessern konnte sich Sina Wille, welche dritte in ihrem Jahrgang wurde.

Brustschwimmer Lucas Theiner und Jan Fürstenberg konnten ihren Trainingsehrgeiz ummünzen und in Form neuer Bestzeiten ins Wasser bringen. So schafft es Lucas Theiner seine Bestzeit über die 200 Meter Brust auf 2:30,66 Minuten zu verbessern. Beide zeigten starke Rennen über ihre Hauptschwimmart und können sich unter die TopTen des Landes in ihrem Jahrgang zählen.

Vergrößerung
Nach Top Leistung für die "Deutschen" qualifiziert: Tamara Salay
Als Jüngste reiste Emily Hoppe nach Wuppertal. Sie bestätigte durch deutliches Unterbieten der geforderten Pflichtzeiten, dass sie schon jetzt bei den "Großen" mithalten kann. Hannah Pape konnten sich über ein schwieriges Rennen über die 200 Meter Freistil als neunte ihres Jahrganges platzieren. Maya Noster startete über alle Rückenstrecken feilte an ihrer Taktik und schwamm diesmal alle Rennen kraftvoller und deutlich konzentrierter. Dies endete erfolgreich in drei neuen Bestzeiten. Ebenfalls am Start von der ersten Trainingsgruppe war Vincent Flottmeyer.

Von den Masters reisten Patrick Zelichowski und Robin Brockhaus mit an. Ersterer konnte insbesondere über die 50 Meter Brust (29,55 Sekunden) bestechen und qualifizierte sich damit ebenfalls für die deutschen Meisterschaften. Robin Brockhaus, traditionell Rückenschwimmer, konnte sich über die 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Rücken als 4. und 7. Seines Jahrganges qualifizieren.

Trainerin Judith Wirblat zeigte sich hoch erfreut über die Leistungen ihres Teams. Sie bestätigt deutlich den vorhandenen Teamgeist, welcher merklich dazu beigetragen habe, dass so viele neue Bestzeiten und Qualifikationen erzielt werden konnte. Sie und ihre Schwimmerinnen freuen sich über den nun anstehenden letzten Feinschliff für die deutschen Meisterschaften in Berlin.

© 2004 - 2020 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 14.11.2019
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de