Startseite+
Startseite
Startseite
News Archiv

Aktuell
News-Archiv 22
News-Archiv 21
News-Archiv 20
News-Archiv 19
News-Archiv 18
News-Archiv 17
News-Archiv 16
News-Archiv 15
News-Archiv 14
News-Archiv 13
News-Archiv 12
News-Archiv 11
News-Archiv 10
News-Archiv 09
News-Archiv 08
News-Archiv 07
News-Archiv 06
News-Archiv 05
News-Archiv 04
News-Archiv 03
News-Archiv 02

Galerien
PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Shop
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
Datenschutz
 
News 2023
[22.01.2023, B. Schindewolf]
OWL-Meisterehren für Franziska Altmiks und Laura Paduch — 1. Paderborner Schwimmverein stellt 32 OWL-Jahrgangsmeister
Vergrößerung
hinten v.l.: David Höschen, Ben Oliver Schachler, Finja Knappe, Laura Paduch, Nele Greiner, Kate Napier, Franziska Altmiks, Trainer Roman Reschke. vorne v.l.: James Janzen, Maxim Esau, David Laikom, Thea Salay, Amelie Saika, Sara Höschen
Zu den OWL-Meisterschaften auf der Kurzbahn (25m) in Ahlen reiste der 1. PSV mit einem Rumpfteam von nur 16 Schwimmerinnen und Schwimmern an, acht Aktive konnten krankheitsbedingt leider nicht an den Start gehen. Bei diesen Meisterschaften wurden sowohl Jahrgangsmeister als auch OWL-Meister in der offenen Klasse ermittelt. Franziska Altmiks, die Rückenspezialistin, gewann über 200m Rücken den OWL-Meistertitel. Eine wohl dosierte Renneinteilung führt zu einer starken neuen Bestzeit von 2:33,42 Minuten. Über 100m Freistil gewann Franziska mit einer neuen Bestzeit von 1:03,57 Minuten ihre Altersklasse der 16jährigen.

Vereinskollegin und Trainingspartnerin Laura Paduch liebt die harten langen Strecken. Über 400m Lagen wurde sie in einer Zeit von 5:37,39 Minuten OWL-Meisterin und über die kraftraubenden 200m Brust gewann Laura die Bronzemedaille in der offenen Wertung. In ihrer Altersklasse erzielte Laura dann noch drei weitere Titel über 50 und 100m Brust sowie über 200m Lagen. Sprinterin Finja Knappe siegte fünfmal bei den 17jährigen, in der offenen Wertung fehlte ihr allerdings das Quäntchen Glück und sie landete viermal auf dem undankbaren 4. Platz.

Annika Magiera und Kate Napier gewannen je einen Titel über 100 bzw. 200m Rücken in der AK der 15jährigen. Die Jüngste im Team, die elfjährige Sara Höschen, zeigte sich in sehr guter Form: Mit vier neuen Bestzeiten dominierte sie die Altersklasse der Elfjährigen und sich holte sich fünf Titel über 50 und 100m Schmetterling, 100m Freistil sowie über 100 und 200m Lagen. Auch Amelie Saika und Thea Salay zeigten sich in guter Form. Sie schwammen viele neue Bestzeiten und konnten sich über je eine Bronzemedaille über 50 bzw. 200m Rücken freuen.

Bei den Jungen zeigte sich besonders der Nachwuchs sehr erfolgreich. Ben Oliver Schachler dominierte seine Altersklasse, er siegte bei acht Starts sieben Mal. Der Zwölfjährige stellte sehr beeindruckend seine Vielseitigkeit unter Beweis, er gewann in jeder Lage eine Goldmedaille. Das ist schon eine sehr außergewöhnliche Leistung. Zudem verpasste er über 50m Freistil nur sehr knapp einen neuen OWL-Rekord.

Der ein Jahr jüngere David Laikom startete ebenfalls acht Mal. Auch er gewann bei jedem Start eine Silber- oder Goldmedaille. Besonders schnell war der Elfjährige über 100 und 200m Rücken, hier schwamm David mit 1:20,10 und 2:51,61 zwei starke neue Bestzeiten. Für Maxim Esau war es der erste Start bei OWL-Meisterschaften. Die Premiere gelang, er gewann einen Meistertitel über 100m Schmetterling in der AK der 13jährigen. Auch David Höschen, James Janzen und Leys Omerinovic kehrten erfolgreich aus Ahlen zurück. Mit neuen Bestzeiten gewannen die drei Schwimmer zusammen vier Silber- und zwei Bronzemedaillen.

Alles in allem zog Trainer eine durchwachsene Bilanz: "Die letzten Wochen waren sehr fordernd, einige Schwimmer*Innen nahmen an drei aufeinander folgenden Wochenenden an z.T. wichtigen Meisterschaften und Saisonhöhepunkten teil. Infolgedessen konnten einige Aktive ihre Bestleistungen nicht abrufen. Aber wieder einmal überzeugten die Jüngeren mit vielen neuen Bestzeiten und Meistertiteln. Die OWL-Titel von Franziska Altmiks und Laura Paduch sowie die zahlreichen Einzeltitel unseres Nachwuchses lassen mich optimistisch in die kommende Saison blicken! Nach einer kurzen Trainingspause starten wir daher hoch motiviert in das Jahr 2023. "


Nachtrag DMSJ: Der Deutsche Schwimmverband hat die Ergebnisse der DMSJ bekannt gegeben: Die D-Jungen-Mannschaft des PSV erzielte auf Bundesebene den 13. Platz und verpasste den Einzug in das Finale der besten zwölf Mannschaften nur um 4,5 Sekunden.


© 2004 - 2024 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 22.01.2023
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de