Startseite+
Startseite
Startseite
News Archiv

Aktuell
News-Archiv 22
News-Archiv 21
News-Archiv 20
News-Archiv 19
News-Archiv 18
News-Archiv 17
News-Archiv 16
News-Archiv 15
News-Archiv 14
News-Archiv 13
News-Archiv 12
News-Archiv 11
News-Archiv 10
News-Archiv 09
News-Archiv 08
News-Archiv 07
News-Archiv 06
News-Archiv 05
News-Archiv 04
News-Archiv 03
News-Archiv 02

Galerien
PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Shop
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
Datenschutz
 
News 2024
[01.02.2024, B. Schindewolf]
1. Paderborner Schwimmverein sammelte die meisten Medaillen — Top-Ergebnisse bei den OWL-Meisterschaften der "Langen Strecke"
Vergrößerung
Das erfolgreiche PSV-Team mit Trainerin Ute Lenz (rechts)
In dieser Saison richtete die Ahlener Schwimmgemeinschaft die OWL - Meisterschaften "Lange Strecke" aus. Auf dem Wettkampfprogramm standen 400m, 800m und 1500m Freistil sowie 400m Lagen. Der Paderborner Schwimmverein reiste mit 30 Schwimmerinnen und 18 Schwimmern aus den ersten drei Trainingsgruppen (TG) an. Betreut wurden die Aktiven von ihren Trainerinnen Ute Lenz (TG1), Nikola Salay (TG2) und Inés Schuh (TG3). Alle männlichen Teilnehmer schwammen die längste Freistilstrecke, so auch die allerjüngsten des Jahrgangs 2013, denn die 1500m Freistil sind ein Bestandteil des Landes-Vielseitigkeits-Tests, auf dessen Grundlage die Einteilung in die verschiedenen Kader erfolgt. Die Mädchen mussten für den diesen Test "nur" die 800m Freistil absolvieren.

Die 48 Schwimmerinnen und Schwimmer aus Paderborn bewältigten insgesamt 113 Starts und gewannen hierbei 58 Medaillen. Bei fast jedem zweiten Start gewannen sie also einen Podestplatz, das ist eine sehr erfolgreiche Bilanz! Besonders in der Jahrgangswertung dominierten die PSVler. Mit gesamt 48 Medaillen lagen sie in der Endwertung deutlich vor den Wasserfreunden Bielefeld und dem SC Herford, die jeweils 17 Medaillen in den Altersklassen erzielten.
In die Siegerlisten trugen sich folgende Schwimmerinnen ein: Paula Flottmeyer, Sara Höschen, Amelie Saika und Darya Sklyar (gleich dreimal). Ines Schuh belegte mit neuen Bestzeiten über 400m und 800m Freistil zweimal den dritten Platz in der offenen Wertung. Britta Schindewolf ging in der Masterswertung an den Start und gewann in neuer OWL-Rekordzeit die 800m Freistil.

In der männlichen Wertung standen folgende Schwimmer ganz oben auf dem Podest: Maxim Esau (zweimal), Ben Krug, David Laikom, Maximilian Wolf, Lukas Sarcevic (dreimal). Neuzugang Lukas Sarcevic, der bis 2023 für den SC Herford startete, gewann zudem zwei Medaillen in der offenen Wertung: Über 1500m Freistil gewann er in 18:28,75 Minuten die Silbermedaille, über 400m Freistil gewann er in 4:24,97 Minuten die Bronzemedaille.

Besonders überraschend und begrüßenswert waren die Medaillen des 10jährigen Nachwuchses aus der TG3. Stella Liebeck erkämpfte eine Silbermedaille über 800m Freistil und eine Bronzemedaille über 400m Freistil. Johannes Driller gewann zwei dritte Plätze über 400m und 1500m Freistil. Trainerin Inés Schuh war mindestens genauso stolz wie ihre Schützlinge über deren erbrachten Leistungen.

Noch erfreulicher als die zahlreichen Medaillen waren die positiven Entwicklungen aller Schwimmerinnen und Schwimmer. Nur neun der 113 Leistungen bedeuteten keine persönliche Bestzeit. Ben Schachler (1500m Freistil in18:58,56 min.) und Lukas Sarcevic (400m Lagen in 5:05,49 min.) qualifizierten sich mit ihren neuen Bestzeiten für die NRW-Meisterschaften.

Trainerin Ute Lenz zeigte sich sehr beeindruckt von den Leistungssteigerungen: "ALLE haben sich gut auf ihre Starts vorbereitet und sind konzentriert in ihre Rennen gegangen. Auch wenn sie jedes Mal großen Respekt vor der Strecke hatten, haben sie gekämpft bis zum Schluss."


© 2004 - 2024 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 02.02.2024
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de